„Leben im Quartier“…

…ist das Leitmotiv, nachdem der Anspruch für unser Haus konzeptionell ausgerichtet wird. Alle Bewohner sollen am Leben des Dorfes und an den vorhandenen gewachsenen Strukturen teilhaben können. Wir wollen mit unserem Konzept die Persönlichkeit unserer Bewohner nicht auf deren Pflegebedürftigkeit oder ihr Alter reduzieren.

Das Zusammenwirken verschiedener sozialer Akteure vor Ort erschließt unseren Bewohnern Formen der Lebensqualität, die den Blick auf informelle Begegnungen richtet und damit individuelle Freiräume schafft. Ob im Kindergarten, im Pfarrheim, beim Gottesdienst, beim Arzt oder in der Begegnungsstätte Cafe 1888; überall treffen sich Menschen zufällig oder geplant; überall ist die Dorfgemeinschaft erfahrbar und überall sind unsere Bewohner in unserem Dorf Zuhause.

Initiativkindergarten „Die Waldzwerge“

1997 wurde durch eine Elterninitiative der Waldzwergkindergarten gründet, der seit dem Jahr 2013 seine neuen Räume in unserem Haus bezogen hat und dem Deutschen Roten Kreuz als Dachverband angeschlossen ist. Bis zu 25 Kinder werden unter der Teamleitung von Anja Ferschweiler bis zur Schulpflicht in diesem Kindergarten betreut.

Im Alltag unseres Hauses achten wir darauf, daß die Kinder und unsere Bewohner gemeinsam Momente beim Essen, Singen und Spielen erleben können. Ob im Park, im Begegnungsraum oder auf den Wohnbereichen; Alt und Jung bereichern ihren Alltag gegenseitig in unserem Haus. Auch unsere Mitarbeiter profitieren davon. Sie können Ihre Kinder selbstverständlich mit zur Arbeit bringen!

Medizinisches Versorgungszentrum Haldern

Unter der Leitung von Frau Ricarda Beckmann und Herrn Dr. Michael El-Nounou bietet das Praxisteam ein breites Spektrum internistischer Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten an. Neben der allgemeinen hausärztlichen Versorgung werden auch fachärztliche oder alternative Heilbehandlungen angeboten.

Die Praxis ist barrierefrei erreichbar, so dass Bewohner zu den meisten Untersuchungen den Arzt auch selber aufsuchen können. Von den kurzen Dienstwegen und einer kontinuierlichen ärztlichen Präsenz profitieren auch die Mitarbeiter in unserem Hause, die die Verordnungspflege nach den Vorgaben der Hausärzte unserer Bewohner umsetzen.

Pfarrzentrum St. Georg

Mit dem Bemühen die Pflegeeinrichtung St. Marien zukunftsweisend neu auszurichten, wurde  durch die Kirchengemeinde auch beschlossen, die Räumlichkeiten des Pfarrheimes, der Pfarrbücherei, des Pfarrbüros und der Kapelle mit den Zielen einer aufeinander abgestimmten barrierefreien Gemeindestruktur neu zu organisieren.

Die Infrastruktur der Pfarrgemeinde wurde deshalb in die bestehende Struktur der alten Pflegeeinrichtung durch Abriss- Neubau und Umbaumaßnahmen integriert. Die Bewohner unseres Hauses können damit auch zukünftig am Gemeindeleben teilnehmen. Gleichzeitig wird durch die barrierefreie Vernetzung auch erreicht, daß die gewachsenen informellen Strukturen der Pfarrgemeinde unter den veränderten gesamtkirchlichen Bedingungen im Quartier gestärkt werden.

Café 1888

Das Café 1888 befindet sich am Haupteingang unseres Hauses. Verschiedene Veranstaltungen ermöglichen die Begegnung von Alt und Jung. Ob Caféteria oder Chor, ob Skat-Turnier oder Fußball- Übertragung, … die Angebote sind offen für alle Interessierten.

Die Begegnungsstätte wird mit dem Vermögen der Stiftung „Wesendonk“ finanziert.